9 Tipps für die interne Nachhaltigkeitskommunikation!

Nachhaltigkeitsstrategie festlegen

Vor der Kommunikation steht die Festlegung einer Nachhaltigkeitsstrategie. Egal ob intern oder extern: Bevor Sie mit der Kommunikation beginnen, müssen Sie sicherstellen, dass Ihr Unternehmen eine ehrliche und fundierte Nachhaltigkeitsstrategie mit messbaren Zielen hat. Diese bildet die Grundlage für Ihre Kommunikation. Wenn Sie dabei Unterstützung benötigen, wenden Sie sich gerne an uns. Wir unterstützen Ihr Unternehmen dabei!

Bewusstseinsbildung im Team

Bieten Sie Informationen, die Ihr Handeln erklären. Wecken Sie bei Ihren Mitarbeitenden das Interesse am Thema nachhaltiges Handeln und zeigen Sie auf, wie wichtig das Thema für Ihr Unternehmen und Ihre Marke ist. Involvieren Sie Ihre Mitarbeitenden und fragen sie diese, wie und in welcher Form sie sich engagieren wollen. Mithilfe von Schulungen und Workshops kann das Bewusstsein für Ihre Nachhaltigkeitsziele geschärft werden. Mitarbeitende müssen verstehen, warum Nachhaltigkeit wichtig ist und welchen Beitrag sie leisten können.

Die richtigen Kommunikationskanäle auswählen

Jedes Unternehmen kommuniziert anders. Damit Sie alle Mitarbeitenden erreichen, müssen Sie die Kanäle identifizieren, die am besten zu Ihnen passen, um Ihre Nachhaltigkeitsziele und Botschaften zu vermitteln. Dies können das Intranet, CEO-Lunches, Emails, Webinare, Mitarbeitendenanlässe oder interne Workshops sein. Bespielen Sie die gewählten Kanäle regelmässig und informieren Sie transparent über die Entwicklung und die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele.

Klare verständliche Botschaften

Formulieren Sie klare, verständliche Botschaften zu Ihren Zielen, die alle Mitarbeitenden verstehen und auf Nachfrage wiedergeben können. Botschaften bleiben besonders gut hängen, wenn sie durch passende Grafiken oder Icons begleitet oder in Form einer Videobotschaft erläutert werden.

Storytelling macht trockene Zahlen und Fakten verständlich

Geschichten sind eine gute Möglichkeit, Ihre Mitarbeitenden für die Nachhaltigkeitsstrategie zu begeistern. Erzählen Sie Geschichten über erfolgreiche Nachhaltigkeitsprojekte im Unternehmen. Erzählen Sie Spannendes über Mitarbeitende, die ihren ganz persönlichen Beitrag zur Umsetzung der Ziele geleistet haben. Das motiviert andere und spornt sie an, sich für ihr Unternehmen einzusetzen. Teilen Sie die Geschichten über die firmeneigenen Kanäle wie das Intranet, Emails oder im Rahmen von Teammeetings oder in Form einer kleinen internen Ausstellung.

Transparenz durch Feedback und offenen Austausch

Geben Sie allen Mitarbeitenden eine Stimme. Nur, wenn Ihre Mitarbeitenden offen Feedback geben oder Ideen vorschlagen können, die von Ihnen ernst genommen werden, sind sie bereit, mit Ihnen gemeinsam die Nachhaltigkeitsmassnahmen umzusetzen. Eine offene, transparente Kommunikation fördert das Engagement und ermöglicht es, sowohl Ideen als auch Bedenken äussern. Das bedingt, dass Sie regelmässig offen und ehrlich über die Erreichung von Zielen in Teammeetings oder auch in Form eines CEO-Berichts berichten und aufzeigen, welche weiteren Massnahmen ergriffen werden. Ernennen Sie pro Team/Abteilung eine:n Nachhaltigkeitsbotschafter:in aus der Mitte der Belegschaft. Diese Personen sind jederzeit ansprechbar, sammeln Ideen, spornen an, steuern den Dialog, setzen sich für die Erreichung der Nachhaltigkeitsziele ein und sind das moderierende und kommunikative Bindeglied zwischen den Mitarbeitenden und dem Management.

Engagement der Mitarbeitenden honorieren

Tatkräftige Unterstützung bei Nachhaltigkeitsprojekten, frische Ideen und Engagement sollten honoriertwerden. Wichtig ist, dass die Art der Anerkennung zu Ihrem Unternehmen und zu Ihren Mitarbeitenden passt und von diesen geschätzt wird.

Nachhaltigkeitsziele in den Arbeitsalltag integrieren

Nachhaltigkeitsstrategie ist ein grosses Wort. Oftmals wird übersehen, dass Nachhaltigkeitmassnahmen nicht nur nach aussen, sondern auch intern umgesetzt werden sollten. Ermutigen Sie Ihre Mitarbeitenden, nachhaltigeres Handeln in den Alltag zu integrieren. Das können so einfache Dinge sein wie: weniger drucken, abends das Licht in allen Räumen ausmachen, Standby an allen Geräten ausschalten, den Müll ordentlich trennen oder auch Tickets für den öffentlichen Verkehr finanziell unterstützen.

Faktencheck – Messung und Evaluation

Klar definierte KPIs und Messverfahren helfen Ihnen dabei, den Fortschritt bei der Umsetzung der Nachhaltigkeitsziele zu verfolgen. So können Sie den Erfolg der Massnahmen bewerten und Anpassungen vornehmen, wenn erforderlich. Das regelmässige Überprüfen der Ziele und das Ermitteln von Veränderungen hilft Ihnen dabei, Ihre Mitarbeitenden zu überzeugen, mitzumachen, sich einzubringen und darüber dann auch intern und extern zu berichten.

Fazit: Engagement ist gefragt

Das Vermitteln der Nachhaltigkeitsstrategie und -Ziele erfordert Engagement und die Bereitschaft aller im Unternehmen, sich einzubringen. Die Führungskräfte haben eine wichtige Vorbildfunktion. Was sie nicht vorleben, kann auch von den Mitarbeitenden nicht verlangt werden. Wenn Mitarbeitende verstehen, wie ihr Handeln zu Veränderungen beiträgt, sind sie eher bereit, sich aktiv zu beteiligen. Das kann sich langfristig auf Ihr wirtschaftliches, ökologisches und gesellschaftliches Handeln auswirken und langfristig Ihre Reputation im Markt stärken. Als erfahrene Agentur für Nachhaltigkeitskommunikation helfen wir Ihnen gern dabei.